Durch eine Ausbildung an der Dharma Academy zeigst Du, wie sehr Du Deinen Hund wertschätzt.

HÖRE AUF ZU TRAINIEREN UND FANGE AN, DEINEN HUND ZU ERZIEHEN.

Hunde haben individuelle Wahrnehmungen, Ideen, Emotionen und Meinungen.

Sie haben auf Emotionen basierende moralische Standards für akzeptables Verhalten und einen Sinn für Fairness.

Die Dharma Academy erkennt an, dass jeder Hund und jede Familie anders ist.
Wir lehren die Kunst, zuzuhören, was unsere Hunde „sagen“, auf das zu achten was passiert, unsere eigenen Gedanken zu überwachen, Prinzipien zu befolgen, um Stress zu minimieren, die Beständigkeit unserer Reaktionen zu erhöhen. Das ermöglicht es Familien und Hundemenschen, die Bindung zu schmieden, die Hunde mit ihren Menschen haben möchten.

Wir helfen Hunden, ihre eigene Intelligenz zu finden und auf eine konfliktfreie Weise mit dem Menschen zu kooperieren. Diese Lebensweise, gebaut auf gegenseitigem Respekt, führt dazu, dass Mensch und Hund große Zufriedenheit und Verbundenheit miteinander erfahren.

Jeder kann beginnen, von der Philosophie der Dharma Academy zu profitieren, wann immer er sie entdeckt und Menschen mit Hunden jeden Alters können lernen, wie unsere Pädagogen eine Umgebung schaffen, die ruhig, friedlich und kooperativ ist.
Die Dharma Academy ermutigt Hunde, für sich selbst zu denken und ihre eigene Meinung zu kommunizieren. Es mag Momente geben, in denen es viel einfacher wäre, Befehle zu erteilen und Gehorsam zu fordern. Jedoch sind die Bindung und geistige Gesundheit unserer Hunde zu kostbar, um sie wegzutrainieren.
Indem wir unabhängiges Denken und Argumentieren fördern, fordern wir die Menschen heraus, ihren Hunden zu helfen statt sie zu befehligen. Hunde lernen Projekte zu erkunden und selbst Lösungen zu finden. So können sie lernen, wie Dinge funktionieren und welche Herausforderungen das Leben mit sich bringen kann.

Mit der richtigen Stimulation und Unterstützung von Anfang an können Hunde ihr volles Potenzial entfalten.

Dharma Academy fordert die Menschen auf, auf ihre Hunde einzugehen. Durch Erforschung und Entdeckung werden sie ein Gefühl der Neugier in ihnen wecken und die hündische Intelligenz fördern.

Hundetraining als “Erziehungsmaßnahme” ist nicht nur überholt – es wird auch weder Hund noch Mensch gerecht.

Unsere Vision
Hunde und Menschen in Harmonie, ohne Trainings-Stress. Der Hund als wirkliches und anerkanntes Familienmitglied, das auch wie ein solches behandelt wird.

Unsere Mission
Menschen auszubilden, die unsere Vision teilen, auf dem jeweils aktuellsten Stand der Wissenschaft, mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln.

Auf der Basis von Humanpsychologie, jahrzehntelanger Erfahrung und der Zusammenarbeit mit namhaften Wissenschaftlern bemühen wir uns, unsere Aus- und Weiterbildungen ständig zu verbessern und damit sowohl Menschen in Hundeberufen als auch jedem Tierhalter eine echte Unterstützung zu bieten.

Wir sind anders – und wir stehen dazu!

 

Unsere Vita:

Jessica H. Martin
Tierpsychologin
Hochschul-Studium in USA
Bachelor of Animal Science
BSc Tierschutzwissenschaft & Recht

 

Christine A. Schmidt
Dr. (Ph.D)
Humanpsychologin/Tierpsychologin
Hochschul-Studium & Promotion in USA
Master of Animal Science
MSc Tierschutzwissenschaft & Recht

 

Beide entwickeln seit über 15 Jahren zusammen eine Methode, speziell traumatisierten (aber auch Hunden mit anderen psychischen Problemen) zu helfen und dadurch die Lebensqualität der betroffenen Tiere weit zu verbessern. Auf der Basis der Kinderpsychologie angepasst an die speziellen Bedürfnisse und Fähigkeiten der Hunde entstand so die BITE-Methode (Bindungsorientierte –Integrative – Therapie & Erziehung für Hunde.) Diese Methode ist nun seit etlichen Jahren bei vielen verschiedenen Hunden und deren Haltern erfolgreich.

Keith Kempbell
Humanpsychologe/Tierpsychologe PhD
Studium und Promotion in USA
Master of Animal Science